WELTANSCHAUEN - einfach reisen zu Land und Leuten

Uganda - Tag 14 - Weiterfahrt nach Kisoro und Besuch BOCU

27.02.2024

Heute haben wir unseren längsten Reisetag vor uns, deshalb brechen wir noch im Dunkeln auf. Ismail entscheidet sich für einen Shortcut, der sich aber als kleines Abenteuer entpuppt. Es regnet und die Straße wird immer schlammiger, auf einem Hang gerät ein Rad in eine tiefe Rinne: unser Landcruiser-Jeep kommt nicht mehr voran. Wir müssen alle aussteigen und beobachten im Regen wie Ismail mit Müh und Not das Auto herausmanövriert. Er schafft es, doch nun sind sowohl das Auto als auch unsere Schuhe voller Schlamm. Zu unserem Termin bei der Fairtrade-Kooperative BOCU (Bukonzo Organic Farmers Cooperative Union) kommen wir somit ziemlich zu spät und haben nicht viel Zeit, werden aber trotzdem freundlich empfangen. Josinta und ihr Team arbeiten hier mit 300 Kaffeebauern und -bäuerinnen zusammen, die fairen und biologischen Arabica-Kaffee anbauen. Insgesamt werden ca. 20 Tonnen Kaffee produziert. Die grünen Bohnen werden dann nach Europa exportiert und dort weiter verarbeitet. Ein Käufer ist auch die österreichische EZA, die bei uns die Weltläden betreibt. Der „Coffee for Future“ kommt von BOCU und wird hier angebaut. Dieser Kaffee ist gleichzeitig auch ein Umweltschutzprojekt mit dem Klimabündnis – er wird uns in Zukunft noch besser schmecken. Josinta erzählt uns von der Initiative, zeigt uns eine Schälmaschine und das Lager und schließlich kosten wir zu unserem von der Lodge mitgenommenen Frühstück auch den guten Kaffee.

   


Über den Äquator

Ein Besuch bei den Bäuer:innen am Fuße des Ruwenzori-Gebirges geht sich leider nicht mehr aus. Dann müssen wir auch schon wieder aufbrechen, denn wir haben noch einen langen Weg vor uns. Auf unserer heutigen Fahrt überqueren wir den Äquator. Ein kleines Schild am Straßenrand zeigt uns, dass es nun soweit ist. Im strömenden Regen steigen wir für einen kurzen Fotostopp aus und schnappen gleich österreichische Wortfetzen auf. Josef Zotter und sein Team posieren vor dem Äquatorschild, sie sind gerade in Uganda und Tanzania unterwegs um ihre Kakaobauern und -bäuerinnen zu besuchen. Wir unterhalten uns kurz, und setzen dann unsere Fahrt (nun auf der Südhalbkugel) fort.

   

Die Hauptstraße führt durch den Queen Elizabeth Park, neben der Straße steht ein großer Elefant und auf der Straße hat er einen großen Haufen hinterlassen. Das Wetter draußen bleibt den Großteil der Fahrt regnerisch, wir können durch die Wolken aber immer wieder Blicke auf verschiedenen Kraterseen erhaschen. Die Landschaft wird schließlich bergig. Auf den grünen steilen Hängen sind Felder, die Häuser in den Dörfern sind alle richtige Häuser – keine Lehmhütten mehr wie zu Beginn unserer Reise. Wir fahren über mehrere Pässe (der höchste ist 2400 Meter) und sehen auch den Lake Bunyoni, den zweittiefsten See Afrikas und später die drei Vulkane im Grenzgebiet von Uganda, Ruanda und Kongo (der höchste ist 4100 m und wäre eine schöne Bergtour).

   

Nach 11 Stunden Reise erreichen wir endlich Kisoro und unser nettes Hotel Traveller’s Rest, in dem schon Diane Fossey abgestiegen ist. Es ist wieder eine Oase mit schönem Garten, in der wir herzlich willkommen geheißen werden. Vor dem Abendessen machen wir uns noch auf zu einem Spaziergang und bestaunen das bunte Treiben dieser ganz normalen afrikanischen Kleinstadt. Und wir brauchen heute endlich unsere Westen und Jacken, denn es ist mit 18 Grad richtig kühl hier. Morgen müssen wir dann schon um sechs Uhr losfahren, um uns auf den Weg zu den Berggorillas zu machen. Hoffentlich lassen sich diese bedrohten Tiere auch blicken.

          


April 2024

In paese pellegrini dall’Austria sulle tracce del cammino di Assisi
Reiselust und Treffpunkt WeFair in Wien

März 2024

Uganda - Tag 15 und 16 - Gorillas und Kigali

Februar 2024

Uganda - Tag 14 - Weiterfahrt nach Kisoro und Besuch BOCU
Uganda - Tag 12 und 13 - Kibale Forest Nationalpark
Uganda Tag 10 - Murchison Falls
Uganda - Tag 8 und 9 - Soziale Projekte in Gulu und Weiterfahrt zum Murchison Falls Nationalpark
Uganda - Tag 7 - Gulu
Uganda Tag 5 und 6 - Begegnungen in Panyangara und Kotido und weiter in den Kidepo Nationalpark
Uganda - Tag 3 und 4 - Moroto, Kotido und Panyangara
Uganda - Tag 1 und 2
Uganda & Ruanda abseits des Massentourismus
Lust auf eine ganz besondere Reise?

Dezember 2023

Neues von WELTANSCHAUEN

September 2023

Weltstadt London - mit dem Zug nach England - Teil 3
Weltstadt London - mit dem Zug nach England - Teil 2
Weltstadt London - mit dem Zug nach England

Juli 2023

Lust auf eine besondere neue Reise?
Pilger Interview mit Ferdinand Kaineder

Mai 2023

Kulturhauptstadt Temeswar - Teil 5
Kulturhauptstadt Temeswar - Teil 4
Kulturhauptstadt Temeswar - Teil 3
Kulturhauptstadt Temeswar - Teil 2
Kulturhauptstadt Temeswar

April 2023

Buchmesse Leipzig 27. - 30. April 2023
Reisen wie früher?

März 2023

Am Franziskusweg durch Umbrien und Latium von Assisi nach Rom
Welt der Frauen Leser:innenreise nach Brüssel
Winter in den rumänischen Karpaten
Eindrücke von unserer Reise nach Lappland im Februar 2023
Pilgern Sie mit mir

Februar 2023

Reisen, um die Welt besser zu verstehen
Reisen? Jetzt?
Willkommen im neuen Reisejahr

August 2022

Interview zum Pilgern mit Ferdinand Kaineder

Themen

 


Anmeldung zum WELTANSCHAUEN-Newsletter

WELTANSCHAUEN GmbH
Rosenweg 6
4210 Gallneukirchen
AUSTRIA

Tel +43 670 4090086
info@weltanschauen.at
www.weltanschauen.at

Zertifikat Austria Zertifikat Oesterreichischer Onlineshop Logo Tourismusversicherung

Logo Klimabuendnos Betrieb

Logo Conscious Tourism Group